White Chai

Chai Latte mit Milchschaum und frischem ZimtChai Latte mit Milchkrone

Wenn die Tage kürzer werden, die Temperaturen sinken und sich die Sonne nur noch selten blicken lässt, steht die kalte Jahreszeit vor der Tür. Die perfekte Zeit, um es sich zu Hause gemütlich zu machen. Mit dicken selbstgestricken Socken von der Oma oder mit dem Lieblingsbuch in die Lieblingsdecke gekuschelt kannst du es dir auf dem Sofa so richtig bequem machen. Und dazu gibt es einen leckeren Chai, verfeinert mit aufgeschäumter Milch und frischen Gewürzen. Mhhh..wie das riecht. Da kann das kalte Wetter draußen bleiben.

Das Rezept für den White Chai findest du hier:

Zutaten für einen Liter White Chai:
– 12 g Chai Nr. 1111, oder Chai Schoko Nr. 1411
– 1–2 Zimtstangen
– Nelken
– Sternanis
– 1–3 EL Rohrzucker
– frisch gehackter Ingwer
– ca. 200 ml Milch von der Kuh, aus Hafer, Soja oder Reis

Und los gehts:
Den Tee lose in einen großen Topf geben. 800 ml kochendes Wasser hinzufügen. Jetzt die Gewürze und den frischen Ingwer mit in den Topf geben. Die Menge der Gewürze ist ein bisschen Geschmacksache – da musst du einfach ausprobieren. Als letztes kommt der Zucker dazu. Alles gut verrühren, damit sich der Zucker gut löst und 10 Min. ziehen lassen. Wichtig ist, dass der Tee und die Gewürze frei schwimmen können, damit sich der Geschmack und das Aroma besser entfalten können. Alles durch ein Sieb gießen. Jetzt fehlt nur noch die Milch – entweder klassisch oder aber edel mit aufgeschäumter Milch. Teerausch-Tipp: Wir lieben Hafer Vanille Milch. Andere Milchersatzvariationen schmecken bestimmt auch sehr gut. Du kannst deinem Chai auch einen Schuss (ca. 2 cl) Baileys verpassen.

Für die Zubereitung eignen sich der  Chai mit Schwarztee (Nr. 1111)  oder die koffeinfreie Schoko Chai (Nr. 1411) Variante auf Rooibosbasis.

Mach es dir mit deinem Chai gemütlich! Vielleicht hast Du auch noch Zeit, ein paar knusprige Chai-Kekse zu backen?



Info Chai:

Während Chai in unserem Sprachgebrauch etwas Exotisch-Exquisites anhaftet, bedeutet das Wort in vielen Teilen der Welt einfach nur „Tee“. Zurückzuführen ist das auf das chinesische Wort „chá“, wie es im Norden der Teewiege gebraucht wird. Im Süden Chinas hingegen spricht man bei Tee von „té“. Dieses Wort konnte sich in westlichen Sprachgruppen durchsetzen. Chai-Tee müsste bei uns somit als Tee-Tee übersetzt werden. Wir meinen aber den indischen „Masala Chai“. Und das wiederum bedeutet „Teemischung“. Diese Mischung besteht neben Schwarztee aus verschiedenen Gewürzen wie Kardamom, Ingwer, Pfeffer, Muskat, Nelken und Zimt. In Anlehnung an die britische Tradition, den Tee stets mit einem Schuß Milch zu trinken, wird der Masala Chai in Milch aufgekocht und dann serviert.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Elke Werner
– TEERAUSCH –

„Ich lebe meinen Traum.“

MerkenMerken